20 Jahre Förderverein Rudolf-Dietz-Schule

Am 3. März 1998 wurde im Filmraum der Rudolf-Dietz-Schule der Verein durch acht Gründungsmitglieder offiziell ins Leben gerufen, die damit einen Weg freigemacht haben, den bis heute viele, viele Hundert SuS ( und die Eltern) beschritten haben.
Seine Ziele waren damals:
– die Kinder zum einen mit mehr Lehr- und Spielmaterial auszustatten und Arbeitsgruppen anzubieten,
– zum anderen, eine Schülerbetreuung zu organisieren
– und nicht zuletzt Schüler in besonderen Fällen zu unterstützen.

Lange hat der Förderverein all diese Ziele verfolgt, erst im August 2014 (nach 16 Jahren) musste er notgedrungen die Betreuung an einen Träger abgeben.

Gestartet mit 15 Kindern und stundenweise beschäftigten Müttern, waren es 2014 bereits 4 Betreuungsgruppen, ca. 120 Kindern, 15 Teilzeit- und 15 Vollzeitkräfte, sowie zwei FSJ/BuFDI-Kräfte.

Im Sommer 2014 übernahm dann JJ eV (ein vom städtischen Schulamt ausgewählter Träger) die Betreuung.
Mittlerweile ist sie auf 6 Gruppen angewachsen und betreut ca 160 Kinder.

Die schon früh ins Leben gerufenen Aktionen wie Erstellen einer Pausenspielzeugkiste oder einem kleinen Willkommensgeschenk für die ersten Klassen werden bis heute fortgeführt und sind schon fester Bestandteil der Einschulung.

Weiterhin unterstützt der Förderverein viele kleine und große Projekte, die an der Schule anfallen:
– sponsort zB den Theaterbesuch zum Weihnachtsmärchen
– unterstützt den alljährlichen Vorlesetag
– finanziert Fortbildungen zum Thema Gewaltprävention
– generiert Gelder durch einen Verkaufsstand an der Projektwoche
– hat T-Shirts gestaltet, die sich großer Beliebtheit erfreuen
– unterstützt bedürftige SuS
– nimmt an den Festen in Naurod teil (Äppelblüte, Nikolausmarkt, Sommerlaune)
– hat eine Jahreskarte für das Schloss Freudenberg angeschaftt
– und noch viel, viel mehr

Auch die AGs sind konstant ausgebaut worden-immer konnten neue Projekte gefunden werden.
Alles in allem sieht man, was aus einer tollen Idee von einigen Aktiven hat erwachsen können.
Während dieser ganzen Zeit sind wir auch immer wieder unterstützt worden, sei es durch großzügige Spenden, wie auch durch manpower.
Generell ist leider festzustellen, dass es immer schwieriger zu werden scheint, motivierte und engagierte Eltern und Unterstützer zu finden – die Zeit für ein Ehrenamt scheint immer knapper zu werden, die Bereitschaft, etwas für die Allgemeinheit zu tun, nimmt immer mehr ab.
Trotz alle dem ist es uns gelungen, am vergangenen Dienstag wieder einen neuen Vorstand für die nächsten zwei Jahre zu wählen- einen ganz herzlichen Dank an all die aktiven Seelen!

Für den ehemaligen Vorsitz, Isabel Buchberger

Leave a Comment